Kapitel 5

Drei Wochen nach dem Vorfall mit dem Streifschuss hatte er alle Beteiligten festnehmen können die Verurteilung war nur noch eine Frage der Zeit. Mit eine zufrieden Grinsen nahm er sich eine neue Akte vor. Der Deckel wurde von dem Gesicht einer Frau geziert um die dreißig dunkelhaarig mit einem absolut bezaubernden lächeln. Das Foto war eindeutig mit einer Überwachungskamera gemacht worden. Ja dachte Mycroft Holmes die war genau richtig für sein anderes Problem welches er nun endgültig lösen wollte, das Problem Namens John Watson. Er hatte sie schon die ganze Zeit beobachtet immer wieder hatte sie zu John geschaut wenn sie in dem Restaurant essen waren. Er hatte herausgefunden wann sie immer dort war und hatte den nächsten Termin schon passend gewählt. Ihr Profil ergab das sie nicht allzu schüchtern war das machte Hoffnung. Auch John hatte öfter zu ihr herübergesehen wenn sie da war, so blieb als einzig störender Faktor nur noch er selbst übrig und das war ja nun einfach zu lösen.

Er setzte sich also an seinen Schreibtisch holte seinen Kalligraphie-Füller und schrieb wieder einmal einen absolut altmodischen Brief. Er liebte es die Ruhe die er dabei fühlte, er war froh das der Streifschuss ihn an der linken Schulter erwischt hatte sonst wäre ihm dieses Hobby verwehrt geblieben.

John,

Es ist wieder einmal Zeit für eines unserer, von Dir so geliebten Treffen. Wenn es Dir passt nächsten Mittwoch gegen sieben Uhr.

Mycroft

Auch wenn es nur wenige Worte waren, er wusste für John würden sie genügen.

Und so stand John wieder einmal vor seiner Wohnung und wartete darauf abgeholt zu werden und da war er schon der dunkle Wagen der ihn wieder einmal in das bekannte Restaurant bringen würde. Vielleicht war auch die nette dunkelhaarige wieder da, er fand sie ausgesprochen ansprechend.

Und da bog der Wagen auch schon um die Ecke er stieg ein. Im Restaurant angekommen stutzte er, Mycroft war noch nicht da, das war ungewöhnlich. Er setzte sich an den Tisch und wartete, zu seinem Glück war die Dunkelhaarige da und sie schenkte wieder eines ihre Lächeln. Wo blieb Mycroft, fragte er sich. Da klingelte sein Mobiltelefon, eine SMS von Mycroft, er las sie. 

"Ich kann nicht kommen ein politischer Zwischenfall ich muss in mein Büro, es tut mir leid."

Es war das erste Mal das John sich darüber freute. Er stand auf ging zu der Dunkelhaarigen und sagte: “Mein Date hat mich versetzt hätten sie Zeit für mich?”

Zwei Strassen weiter saß Mycroft Holmes in einer seiner dunklen Limousinen er hatte einen aufgeklappten Laptop auf seinem Schoß und wenn man auf den Bildschirm sah konnte man Dr. John Watson erkennen wie er an dem Tisch saß und wartete. Mycroft hatte auch sein Mobiltelefon in der Hand und drückte gerade auf senden. Eine Minute später holte John seine Telefon aus der Tasche las stand auf und sprach die Frau an. Beide setzten sich an Johns Tisch. Mycroft lächelte und flüsterte: “Viel Glück John und einen angenehmen Abend.”

Mycroft,

Als ich sagte Du sollst auf John aufpassen meinte ich nicht dass Du ihn mit der erstbesten Frau die ihm über den Weg läuft verkuppeln sollst. Wenn sie heiraten, bis ich zurück bin, wie soll ich sie jemals wegekeln können?

© Katja Maibauer 2014